Schmuckleiste
Programme 2Partnerlinks
www.die-plattenburg.com
www.wittenberge.de
www.ralf-der-rabe.de
www.ragnaroeek.de
www.hans-der-laute.de

Träumerei an preußischen Kaminen
Kurt Tucholsky war einer der besten Satiriker, die Deutschland je hervorgebracht hat.Er war ein großer Humanist und zugleich Pazifist, der die Weimarer Republik wie kein Zweiter karikierte. Seine Essays und Kurzgeschichten, wie „Reinsberg“ oder „Gripsholm“ erlangten Weltruhm. Mit spitzer Feder und oft unter Pseudonym persiflierte er die Gesellschaft der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts und schuf gleichzeitig ein Bild dieser Zeit, dass ihn unvergänglich machte. Beißender Humor und konsequenter Antifaschismus machten ihn für die späteren Machthaber in Deutschland zum Feind und trieben ihn letztendlich ins schwedische Exil. Dort führte er, wie Lichtenberg ein Sudelbuch, und setzte seinem Leben 1935 freiwillig ein Ende. Gelesen werden Kurzgeschichten und Gedichte aus der Zeit zwischen 1912-1933, die die Zeit persiflieren aber auch überraschende Wendungen zur Gegenwart offenbaren.

Hildegard von Bingen - die Powerfrau
Hildegard war die Power-Frau des Hochmittelalters. Sie leitete zeitweilig 2 Klöster. Aufgrund ihrer seherischen Gabe galt sie als Mystikerin. Vorgestellt wird ihr Leben in Verbindung mit anderen Großen dieser Zeit anhand von Briefen und Liedtexten. Beleuchtet wird ihre wissenschaftliche Tätigkeit und Gesteinslehre sowie ihre Erfahrungen in der Heilkunst. Nicht zu vergessen ihre zahlreichen Tipps und Rezepte für eine gute Ernährung. Das Programm lässt sich gut mit einem „Hildegard-Essen“ nach ihren Original-Rezepten verbinden.

Liebeslust und Liebesleid
Erotische Leckerbissen der Weltliteratur aus mehr als 2 Jahrtausenden. Gestreift werden das Kamasutra, das Papageienbuch, das Kin Pin Meh, die Barden des Hochmittelalters, die tolldreisten Gespräche des Pietro Arretino, der Boccaccio, die Literatur des Sturm und Dranges und führt bis in die unmittelbare Neuzeit. Knisternde Erotik und laszive Lässigkeit verführen den Zuhörer.

Wilhelm Busch
Hier wird der Versuch unternommen , den Dichter Wilhelm Busch darzustellen. Das ist gleichzeitig ein Wagnis und auch eine Herausforderung , weil Busch sich selbst eher als Maler denn als Dichter sah. In heiterer und besinnlicher Plauderei wird über Episoden seines Lebens berichtet . Viele seiner , der breiten Masse unbekannten Gedichte fließen ein in die Betrachtung. Gestreift wird durch alle Veröffentlichungen Busch`s , ohne die Werke selbst zu kommentieren. Hier ist in Wort und Linie der Humor , der eine Weltanschauung und zugleich ein Kinderlachen ist. Liebe , Humor und listige Menschenkenntnis des Autors sind für den heutigen Zuhörer immer noch brandaktuell. Wilhelm Busch selbst sagte zu seinen literarischen Versuchen : „ Ich bin Pessimist für die Gegenwart aber Optimist für die Zukunft“.

Russische Satire
Gelesen werden Kurzgeschichten aus dem russischen Alltag. Satirische Kurzgeschichten haben eine lange Tradition und beginnen schon im 19. Jahrhundert. Die Geschichten berichten in heiterer und satirisch verdichteter Form über Dinge und Ereignisse, die im täglichen Leben tatsächlich passieren und oft als gar nicht komisch empfunden werden. Viele Dichter schrieben unter Pseudonym, weil die Zensur hinter ihnen her war. Hervorstechend ist Valentin Katajew. Doch auch viele andere wie Ilf Petrow, Sostschenko und Michalkow beleben diesen Kunstzweig. Russische Satire, eine Mauerblume der russischen Literatur, die auf Grund ihres Anders-Seins ganz besonders strahlt und die Lachmuskeln strapaziert.

Allgmeine Informationen
Alle Programme dauern ca. 1. Stunde und werden durch einen Musiker mit Gitarrenmusik untermalt. Viele dieser literarisch-musikalischen Programme können in der jeweiligen Einrichtung, Gaststätte oder Hotel in Verbindung mit einem, dem Thema angepassten Essen durchgeführt werden und sind damit gleichzeitig in die Erlebnisgastronomie einzuordnen.